Bradley Cooper: "Ben Affleck bei Oscars übergangen!"

Bradley Cooper: "Ben Affleck bei Oscars übergangen!"

11.01.2013 > 00:00

Bradley Cooper kann es nicht fassen - sein Kollege Ben Affleck wurde nicht als Regisseur für einen Oscar nominiert. Der Frauenschwarm, der gestern als einer der Anwärter auf einen der begehrten Oscars bekanntgegeben wurde und bei der diesjährigen Verleihung Chancen auf die Trophäe als bester Hauptdarsteller hat, würde auch seinem Kollegen Ben Affleck einen Goldjungen wünschen. Cooper, der für seine schauspielerische Leistung in dem Streifen "Silver Linings" geehrt werden könnte, erklärte, dass er nicht verstehen kann, dass Affleck nicht für die Regiearbeit an seinem Film "Argo" bedacht wurde. "Ben Affleck ist beraubt worden. Das ist einfach lächerlich... Es ist enttäuschend, weil alles darauf hingedeutet hat, dass er nominiert wird und ich war wirklich verwirrt", erklärte Cooper laut "Access Hollywood". Ben Affleck war bei seinem Polit-Thriller, der im vergangenen Jahr in den deutschen Kinos anlief, nicht nur als Filmemacher sondern auch als Hauptdarsteller tätig. Er wurde jedoch weder als Regisseur noch als Schauspieler bedacht, als gestern die Nominierten der diesjährigen Oscar-Verleihung bekanntgegeben wurden. Kleines Trostpflaster: "Argo" geht als einer der Anwärter auf den Titel als "Bester Film" ins Rennen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion