Bret Michaels verlässt Krankenhaus

Bret Michaels verlässt Krankenhaus

04.05.2010 > 00:00

Bret Michaels ist aus dem Krankenhaus entlassen worden, in das er gebracht wurde, nachdem er im vergangenen Monat eine Gehirnblutung erlitt. Der Poison-Rocker kam auf die Intensivstation des St. Joseph's Hospital in Phoenix, nachdem er eine Gehirnblutung erlitt. Die Ärzte entdeckten später, dass der Star eine Nebenerscheinung der Erkrankung erlitt, genannt Hyponatriämie, ein Mangel an Natrium im Körper, der zu Krampfanfällen führen kann. Gestern hielt Dr. Joseph Zabramski eine Pressekonferenz ab, um über Michaels' Verfassung zu sprechen, und enthüllte, dass sein Zustand stabil ist und er sich voraussichtlich vollständig erholen wird. Zabramski fügte hinzu: "Er bessert sich und ich rechne damit, dass er sich weiter bessern wird. Ich erwarte wirklich, dass er glücklicherweise 100-prozentig genesen wird. Er ist einfach einer von diesen glücklichen Menschen - 10 bis 20 Prozent - die sich vollständig erholen und all ihre normalen Aktivitäten wieder aufnehmen können." Zabramski gab aufgrund von Bundesgesetzen zum Schutz der Privatsphäre keine Details darüber heraus, wann Michaels das Krankenhaus verließ. © WENN

Lieblinge der Redaktion