Die Fotos könnten der Karriere von Britney Spears schaden

Britney Spears droht Nacktfoto-Skandal

08.03.2011 > 00:00

© SonyBMG

Da versucht Britney Spears (29) mit wirklich guten Songs wieder in geregelte Bahnen zu kommen, holt sie die Vergangenheit wieder ein.

Bereits vor einigen Monaten hatte Britney Spears juristischen Stress mit ihrem Ex-Bodyguard Fernando Flores. Jetzt legt er noch einen drauf. Um seine Klage wegen sexueller Belästigung (er will 14,5 Millionen Dollar) durch Britney Spears zu beweisen, will er brisante Nacktfotos von ihr veröffentlichen, die sie in anstößigen Positionen zeigen.

"Es sind wirklich unanständige Bilder, die ihre meisten Fans schockieren und empören werden. Fernando kann beweisen, dass die Fotos mit ihrem Handy aufgenommen und an sein Handy geschickt wurden. Einige Bilder zeigen Britney mit der Kamera zwischen ihren Beinen. Auf anderen posiert sie provokativ in Unterwäsche. Teilweise zeigt sie sich nackt, auf eine Art und Weise, von der sie sich erhoffte, ihn zu erregen", will ein Freund des Bodyguards wissen. Die Fotos von Britney Spears sollen vor knapp einem Jahr gemacht worden sein.

Britney Spears bestreitet die Vorwürfe.

Im September hatte Bodyguard Fernando Flores eine Klage gegen Britney Spears eingereicht, in der die Popsängerin beschuldigt wird, ihren Ex-Bodyguard sexuell belästigt zu haben. Außerdem hat er sie beschuldig, ihre eigenen Kinder misshandelt zu haben. Das erwies sich als haltlos, denn er konnte es nicht beweisen. Das Jugendamt stellte sich sogar auf die Seite von Britney Spears und gab offiziell bekannt, dass sie ihre Kinder sehr gut behandelt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion