Angeblich soll Britney Spears gar nicht betrogen worden sein

Britney Spears: Fremdgeh-Skandal nur Fake?

03.09.2014 > 00:00

© WENN.com

Britney Spears (32) und die Männer so richtig klappen will das irgendwie nicht. Denn auch wenn die Sängerin nie lange Single ist, so war doch bisher keine ihrer Beziehungen von Dauer. Irgendwie kein Wunder also, dass die Romanze mit David Lucado seit kurzem ebenfalls der Vergangenheit angehört.

Angeblich soll sich die Pop-Prinzessin wegen eines brisanten Videos von ihrem Freund getrennt haben, das diesen beim Fremdgehen zeigt. Doch während die ganze Welt nun Mitleid mit Britney hat und ihre Stärke nach dem Liebes-Aus bewundert, wehrt sich ihr Ex gegen diese Anschuldigungen.

Laut Berichten des amerikanischen Internetportals "TMZ" beteuert David gegenüber Freunden nämlich, dass er Britney immer treu gewesen sei. Seine Version der Geschichte lautet wie folgt: Britney habe sich erstmals am 6. August per SMS von ihm getrennt, das kompromittierende Video sei dann erst einen Tag später, nämlich am 7. August, entstanden. Kurz darauf habe sich das Paar noch einmal zusammengerauft bis zum endgültigen Beziehungsaus Ende August.

Welche Version auch immer stimmen mag, sich schon einen Tag nach der Trennung mit einer anderen Frau zu vergnügen, ist ganz sicher nicht die feine Art. Ein Liebes-Comeback scheint in diesem Falle also so oder so ziemlich ausgeschlossen...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion