Britney Spears: Gerichtsstreit mit Bodyguard beigelegt

Britney Spears: Gerichtsstreit mit Bodyguard beigelegt

02.03.2012 > 00:00

Britney Spears und ihr ehemaliger Bodyguard sollen ihren Gerichtsstreit außergerichtlich beigelegt haben. Die Sängerin war von ihrem ehemaligen Sicherheitsmitarbeiter Fernando Flores verklagt worden, da dieser sie der sexuellen Belästigung bezichtigt hatte - unter anderem soll sie vor Flores die Hüllen fallen gelassen haben, erklärte der ehemalige Angestellte damals. Wie das Internetportal tmz.com berichtet, sei die Klage nun jedoch beigelegt worden, nachdem die Sängerin einer außergerichtlichen Einigung zugestimmt hatte. Ob die Musikerin ihrem ehemaligen Angestellten auch eine Schadensersatz-Summe gezahlt hat, ist indes nicht bekannt. Flores hatte in seiner Klage zudem auch behauptet, die Arbeit für die zweifache Mutter sei einem "Alptraum" gleichgekommen. "Es war ein Alptraum, für Britney zu arbeiten", zitierte ihn die amerikanische Seite "ContactMusic". "Alle Sicherheitsmitarbeiter hatten Angst vor ihr. Und sie schien in mir immer nur ein Sexspielzeug zu sehen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion