Live oder Playback? Britney geht gerne auf Nummer sicher

Britney Spears: Las Vegas kostete sie die Beziehung

26.06.2014 > 00:00

Mit ihrer Show in Las Vegas machte Britney Spears noch einmal den Mega-Deal. Während sich Alben und Singles immer schlechter verkauften und auch ihre Touren immer schlechter besucht waren, konnte sie mit ihrer "Piece of Me" Dauershow in Las Vegas richtig abräumen.

Nun hat das hohe Pensum, der tägliche Druck, sein erstes Opfer gefordert. Laut dem US-Portal x17Online haben sich Britney und ihr Freund David Lucado getrennt. Dabei planten sie im März noch ihre Hochzeit. War das vielleicht schon die Flucht nach vorne? Weg von den Problemen und rein in die Ehe? Doch die Probleme sollten bleiben.

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, das die Beziehung zu Ende geht. Die labile Sängerin steht seit ihrem Zusammenbruch 2008 immer noch unter der Vormundschaft ihres Vaters. Die regelmäßigen Auftritte in Vegas und ihre beiden Söhne fordern viel von der Sängerin, der von Psychologen nicht einmal zugetraut wird, ihre eigenen Angelegenheiten zu regeln.

"Sie möchte sich voll und ganz auf ihre Jungs konzentrieren", sagt ein Insider. Offenbar war die Sängerin nicht in der Lage sich neben Vegas und ihren Jungs auch noch um die Beziehung mit David Lucado zu kümmern. Daran ist die Liebe wohl zerbrochen.

Schon die Beziehung zu ihrem ehemaligen Manager Jason Trawick sei 2013 an Britneys Karriere gescheitert.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion