Britney Spears: Zusammenbruch nach Tabletten-Cocktail?

Britney Spears: Zusammenbruch nach Tabletten-Cocktail?

19.10.2012 > 00:00

Britney Spears' Zusammenbruch vor fünf Jahren soll das Resultat heftigen Drogenkonsums gewesen sein, behauptet ihr ehemaliger Manager. Die "Toxic"-Interpretin, die schon bald die Eheschließung mit ihrem Verlobten Jason Trawick plant, soll laut ihrem ehemaligen Manager Sam Lufti während ihres Zusammenbruchs Anfang 2008 unter Drogen gestanden haben. Wie Lufti, der derzeit gegen die Musikerin prozessiert, nun vor Gericht behauptet, habe Spears mehr als 30 verschiedene Tabletten geschluckt, bevor sie sich nachts in einer aufsehenerregenden Aktion eine Glatze rasierte. Der Anwalt des ehemaligen Managers, der damals für das Pop-Sternchen verantwortlich war, behaupte zudem, die Sängerin sei süchtig nach Speed und Crystal Meth gewesen. Nach ihrem Zusammenbruch war Spears damals in eine Psychiatrie eingewiesen worden, um gesund zu werden. Angeblich habe die Sängerin sich die Haare zuvor abrasiert, um einen bevorstehenden Drogentest zu umgehen, bei dem durch eine Haarprobe festgestellt werden sollte, ob Britney Spears illegale Substanzen konsumiert. Der Prozess gegen Spears begann am Donnerstag. Lufti verklagt die Sängerin auf Schadensersatz, da diese seinem Ruf geschadet habe und Vertragsbruch begangen haben soll. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion