Foto: thebrittanyfund.org

Brittany Maynard will am 1. November sterben

12.10.2014 > 00:00

Die Amerikanierin Brittany Maynard ist eine bildschöne Frau. Sie ist 29 Jahre alt, verheiratet und lacht auf diesem Bild in die Kamera. Doch irgendetwas stimmt nicht, denn Brittany will sich am 1. November das Leben nehmen.

Es ist der 1.1.2014 der Brittany Maynards Leben vollkommen verändert. Nach jahrelangen, schlimmen Kopfschmerzen, bekommt die junge Amerikanerin die traurige Diagnose Hirntumor. Sofort wird sie operiert und scheint geheilt. Nur vier Monate später, im April kommt der Tumor wieder.

Brittany leidet an einer sehr agressiven Form der Krankheit, deshalb geben ihr die Ärtze nur noch 6 Monate zu leben, welch eine traurige Gewissheit für die hübsche Frau. Kurz darauf fängt die 29-jährige an, sich für Sterbehilfe einzusetzen.

Sie gründet die "The Brittany Maynard Fund" und möchte die Akzeptanz für Sterbehilfe dadurch etwas erhöhen. Brittany zieht von Kalifornien nach Oregon, wo diese Form des Sterbens erlaubt ist. Dort geginnt sie ihren eigenen Tod zu planen.

Am 1. November 2014 will Brittany Maynard im Besein ihres Mannes, ihrer Mutter und ihrer engsten Freunde in ihrem Zimmer sterben. Sie wird in ihrem Ehebett liegen, ihre Lieblingsmusik wird laufen und ihre Liebsten werden sie verabschieden.

So wünscht es sich Brittany und so wird es auch geschehen. Sie möchte nicht leiden, die letzten Wochen ihres Leben starke Schmerzen haben. Diesen grausamen Tod sterben, den ihr die Ärtze beschrieben haben.

Sie möchte in ihrem letzten Moment die sein, die sie immer war - jung und stark.

Lieblinge der Redaktion