Brittany Murphy: Wurde sie vergiftet?

Brittany Murphy: Wurde sie vergiftet?

18.11.2013 > 00:00

© Gustavo Caballero/WireImage/Getty Images

Bereits vor vier Jahren verstarb Brittany Murphy im Alter von gerade mal 32 Jahren völlig unerwartet. Damals hieß es, sie sei den Folgen einer Lungenentzündung erlegen.

Als ihr Ehemann Simon Monjack jedoch nur fünf Monate später ebenfalls tot in der gemeinsamen Villa des Paares aufgefunden wurde, wurden die polizeilichen Ermittlungen wieder aufgenommen und neu aufgerollt. Die Untersuchungen ergaben, dass Brittany Murphy und Simon Monjack aufgrund des starken Schimmelbefalls ihrer Villa verstorben sein sollen.

Nun gibt es jedoch wieder neue Erkenntnisse, die nicht ausschließen, dass die Schauspielerin und ihr Gatte sogar vergiftet worden sein könnten. "PerezHilton" berichtete von neuen Laboruntersuchungen, die ergeben haben, dass sich im Blut von Brittany Murphy ungewöhnlich hohe Werte von Schwermetallen befanden.

Derzeit soll nicht ausgeschlossen werden, dass das Paar vergiftet wurde. Der Verdacht besteht, dass Brittany und ihrem Mann Rattengift verabreicht wurde. Kurz vor ihrem Tod klagten beide über Kopfschmerzen, Schwindel und Verwirrtheit. Die klassischen Symptome bei einer Vergiftung durch Rattengift.

Es wird noch einige Untersuchungen brauchen, bis die Todesursache der Verstorbenen endgültig geklärt ist. Sollte es sich jedoch tatsächlich herausstellen, dass beide mutwillig durch Gift ermordet wurden, geht die Suche nach dem Täter und dessen Beweggründen los.

Der Tod des Paares gibt also weiterhin viele Rätsel auf.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion