Der erste Hochzeitsbesuch zu zweit

Brody Jenner: Noch immer sauer auf Halbschwester Kim Kardashian

27.04.2015 > 00:00

© Instagram

Da ist aber jemand nachtragend! Brody Jenner, der seine Bekanntheit durch die amerikanische Realityshow "The Hills" erlangt hat und ganz nebenbei noch der Halbbruder von Kim Kardashian ist, scheint nach wie vor nicht ganz grün mit Kim zu sein. Der Hauptgrund dafür ist, dass sie seine Freundin Kaitlynn Carter nicht zu akzeptieren scheint. Zu ihrer Hochzeit mit Kanye West vor einem Jahr weigerte sich Kim nämlich Kaitlynn einzuladen. Nur Brody erhielt eine der begehrten Einladungen, seine Freundin durfte er nicht mitbringen.

Das machte Brody so wütend, dass auch er nicht zur Hochzeit seiner Halbschwester kam. Frei nach dem Motto "Ohne Kaitlynn, ohne mich!". Auch noch ein Jahr später scheint Brodys Ärger nicht verflogen zu sein. Denn als er jetzt eine Hochzeit von Freunden besuchte, nahm er seine Freundin selbstverständlich mit und ließ es sich nicht nehmen, ein Foto bei Instagram zu posten, um Kim zu ärgern.

"Schaut mal, Kaitlynn und ich haben es endlich geschafft, zusammen auf eine Hochzeit zu gehen!", schreibt er schnippisch mit drei lachenden Emojis dahinter. Das Foto erntete viele amüsierte aber auch etliche negative Kommentare. Viele Fans finden es gar nicht gut, wie nachtragend Brody ist. Offenbar bekam der Ex-"The Hills"-Star ein schlechtes Gewissen und löschte das Foto wieder aus seinem Account. Stattdessen postete er ein anderes Foto von sich und seiner Kaitlynn mit einem schlichteren Kommentar: "Es ist Hochzeits-Zeit!!!!!"

Sieht ganz so aus, als hätte es sich Kim ordentlich mit ihrem Halbbruder verscherzt. Damals wollte sie ihre Hochzeit eben einfach nur klein und familiär halten und da Brody Kaitlynn erst seit Kurzem datete, zählte sie sie noch nicht zum engsten Kreis dazu. Selbst ihre Schwester Khloe Kardashian durfte nicht in Begleitung kommen. Hätte Kim gewusst, wie diese Aktion ihre Beziehung mit Brody verderben würde vielleicht hätte sie damals anders gehandelt?!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion