Statt Applaus gab es für die Gewinner Pfiffe.

Bundesvision Song Contest 2012: Pfiffe und Buhrufe für die Gewinner!

29.09.2012 > 00:00

Statt tosenden Applaus gab es für die Gewinner des Bundesvision Song Contest jede Menge Buhrufe. Als Xavier Naidoo (40) und Rapper Kool Savas (37) nach ihrem Sieg die Bühne betraten, um ihren Song "Schau nicht mehr zurück" nochmal zu performen, hörte man im Publikum Pfiffe und böse Buhrufe.

Unter dem Namen "Xavas" waren die beiden alten Musikerhasen beim Bundesvision Song Contest für Baden-Württemberg angetreten. Mit 172 Punkten setzten sie sich gegen die größtenteils unbekannte Konkurrenz durch.

Moderator Stefan Raab (45) versuchte noch, das Publikum zu besänftigen. Er sagte, dass Xavas Mut bewiesen hätten, als Favoriten ins Rennen zu gehen. Zudem müssten auch etablierte Künstler beim Bundesvision Song Contest mitmachen, um unbekannteren Künstlern eine Bühne zu bieten, redete Raab weiter. Aber es half alles nicht. Das Publikum in der Max-Schmeling-Halle in Berlin unterlegte das Lied der Gewinner weiter mit unfairen Zurufen.

Die Mädels von "Laing" holten mit ihrem "Electric Ladysound" für Sachsen einen verdienten zweiten Platz beim Bundesvision Song Contest. Auf Platz drei landete die Band "Ich kann fliegen" mit ihrem Song "Mich kann nur Liebe retten", die für Niedersachsen angetreten war.

Richtig Stimmung machten Seeed, die den achten Bundesvision Songt Contest musikalisch eröffneten. Auch Tim Bendzko (27), der im letzten Jahr den Bundesvision Song Contest gewonnen hatte, ließ sich bei der Show blicken. Für ihn begann mit dem Gewinn des BuViSoCo 2011 der "blanke Wahnsinn", denn er gewann im letzten Jahr auch gleich noch einen Echo.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion