Burger King entschuldigt sich bei den Kunden

Burger King entschuldigt sich per TV-Werbung

20.05.2014 > 00:00

© Burger King

Der Hygiene-Skandal bei Burger King hat dem Fast Food-Konzern offenbar schwer zugesetzt.

Jetzt greift das Unternehmen zu drastischen Maßnahmen, um das Vertrauen seiner Kunden wiederzugewinnen. Andreas Bork, Chef von Burger King Deutschland, stellte sich höchstpersönlich vor die Kamera, um zu retten, was zu retten ist.

In einem TV-Werbespot appelliert er an die Verbraucher. "Qualität und Frische haben bei uns oberste Priorität", betont Andreas Bork. "Leider sind wir in einigen Restaurants unseren eigenen hohen Standards, die weit über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehen, nicht gerecht geworden. Dafür möchte ich mich im Namen von Burger King bei ihnen entschuldigen."

Außerdem erklärte der Burger King-Chef, welche Maßnahmen nun konkret ergriffen werden. Alle Filialen sollen ab sofort vom TÜV unangekündigt überprüft werden. Außerdem soll ein Gästebeirat ins Leben gerufen werden. Und: Franchise-Nehmer Yildiz, in dessen Filialen der Hygiene-Skandal aufgedeckt wurde, wurde offenbar gekündigt.

Bleibt abzuwarten, ob Burger King mit dieser Rettungsaktion wieder mehr Kunden in die Restaurants locken kann.

Lieblinge der Redaktion