Burger King äußerte sich zum Hygiene-Skandal

Burger King: Statement nach dem Hygiene-Skandal

29.04.2014 > 00:00

© RTL

Der Hygiene-Skandal bei Burger King ist nach der gestrigen RTL-Enthüllungs-Reportage "Team Wallraff" DAS Gesprächsthema schlechthin.

Jetzt hat sich der Fast-Food-Konzern erstmals zu den schweren Vorwürfen geäußert.

In einem Statement zeigte sich Burger King Deutschland "sehr beunruhigt" über die Zustände in den Filialen des Franchisenehmers Yildiz. Man habe die Sendung "intensiv verfolgt", die Angelegenheit sei von "höchster Bedeutung".

"Wir können Euch versichern, dass die dargestellten Handlungen eine Verletzung unserer Unternehmenswerte darstellen und jeglichen Verpflichtungen widersprechen, denen wir uns im Bezug auf Lebensmittelsicherheit und Produktqualität in unseren Restaurants verschrieben haben", heißt es auf der Facebook-Seite des Unternehmens.

Und weiter: "Wir können Euch versichern, dass die dargestellten Handlungen eine Verletzung unserer Unternehmenswerte darstellen und jeglichen Verpflichtungen widersprechen, denen wir uns im Bezug auf Lebensmittelsicherheit und Produktqualität in unseren Restaurants verschrieben haben."

Es soll nun ein "Aktionsplan" mit dem Franchisenehmer Yildiz erstellt werden, um "solche Handlungen zukünftig zu unterbinden".

Ob das Statement wirklich reicht, um das Vertrauen der Kunden wiederzugewinnen? Auf Facebook wird jedenfalls bereits die Kündigung von Yildiz gefordert.

Wollt Ihr wissen, welche Filialen eventuell betroffen sind? Dann werdet Ihr hier bei unseren WUNDERWEIB-Kolleginnen fündig!

Lieblinge der Redaktion