Ist Bushido in Kleinmachnow unerwünscht? Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Bushido: Feuer in der Villa! War es Brandstiftung?

11.12.2013 > 00:00

© Daniel Roland / Getty Images

Bei Bushido hat's gebrannt und nun geht die Suche nach der Ursache los. Wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur "spot on news" mitteilte, wird derzeit auch wegen Brandstiftung ermittelt.

In Kleinmachnow bei Potsdamm hatte Bushido zwei Villen gekauft, die er derzeit renovieren lässt. Mitte Jahres wurde ein Baustopp verhängt, weil Bushido ein denkmalgeschütztes Tor abreißen und Bäume fällen ließ. In der Gemeinde mit 20.000 Einwohnern machte sich Bushido damit nicht viele Freunde. Die Nachbarn waren "not amused", der Förster hat sogar Anzeige erstattet.

Lange ging der Behördenstreit nicht, Bushido durfte weiterbauen lassen. Trotzdem sind die Nachbarn alles andere als begeistert davon, wer bald in die Villa ziehen möchte. Der Rüpel-Rapper, der schwulen- und frauenfeindliche Texte schreibt, passt nicht so recht ins Ortsbild.

Das Feuer hat den Dachstuhl der Villa schwer beschädigt. Kurz vor Mitternacht habe die Polizei Nachricht erhalten, dass es ein Feuerwehreinsatz bei der Villa gebe. Noch in der Nacht, gleich nachdem das Feuer gelöscht war, schickte die Polizei Kriminaltechniker in das Haus, um die Ursachen zu ergründen.

Sie sind immer noch im Einsatz und könnten, so die Polizeisprecherin, Brandstiftung nicht ausschließen. Die Polizei ermittle allerdings nicht nur in diese, sondern in alle Richtungen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion