Bushido will Bürgermeister von Berlin werden

Bushido will Bürgermeister von Berlin werden

14.06.2012 > 00:00

Bushido hat sich große Ziele gesteckt - er möchte den Bürgermeisterposten Berlins bekleiden. Der Rapper, der jetzt eine eigene Partei gründen und somit in die Politik gehen will, hat im Interview mit der "Bild" verraten, wie er sich die perfekte Besetzung für sein Vorhaben vorstellt. "Wenn ich könnte, würde ich Moritz Bleibtreu, Dieter Bohlen und Boris Becker mit an Bord holen", verrät der Musiker, fügt jedoch hinzu: "Letzterer würde sich aber nicht um das Thema Finanzen kümmern." Um einen Witz handle es sich bei seinen Plänen auf keinen Fall, verspricht der 33-Jährige. "Ihr werdet sehen. Ich habe den Vorstand größtenteils bereits beisammen." Dabei hat sich der einstige Bad Boy der deutschen Musikszene kein geringeres Ziel gesetzt, als den amtierenden Berliner Bürgermeister abzulösen. "Ich will Regierender Bürgermeister von Berlin werden", stellt er klar. "Dass wir zumindest in das Abgeordnetenhaus einziehen, halte ich für wahrscheinlich." Zwar habe seine Partei noch keinen Namen, das Programm stehe jedoch bereits, behauptet Bushido, der fordert: "Ausländer sollen es in Deutschland leichter haben. Dafür müssen sie aber Deutsch lernen. Ich will mehr Anreize schaffen, das freiwillig zu tun. Wichtig auch: Es gibt in Deutschland Regeln und Gesetze. Und wer sich nicht daran hält, der bekommt ein Problem." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion