Cameron Diaz: Lieber Hirn statt Baby

Cameron Diaz: Lieber Hirn statt Baby

28.06.2012 > 00:00

Cameron Diaz kann sich keine Kinder leisten - ihr sind ihre Gehirnzellen zu wichtig, scherzt sie. Die Schauspielerin wird ab dem 16. August in ihrem neuen Film "Was passiert, wenn's passiert ist" zu sehen sein, in dem sie eine Schwangere verkörpert. Im Gespräch mit der deutschen Ausgabe der Zeitschrift "Grazia" hat sie nun allerdings verraten, dass sie im wahren Leben nicht unbedingt Kinder bekommen sollte. Nachdem ihre Filmkollegin Jennifer Lopez im Doppelinterview von ihrer Vergesslichkeit während der Schwangerschaft sprach und bemerkte, "während der Schwangerschaft schrumpft das Hirn nun mal auf Babygröße", scherzt Diaz: "Dann sollte ich wohl besser keine Kinder kriegen! Auf Hirnanteile zu verzichten, kann ich mir echt nicht leisten." Dabei sieht die Aktrice in ihrem Film eine gute Anleitung für werdende Mütter. "Ich finde, er beschönigt nichts und tut auch nicht so, als herrsche immer eitel Sonnenschein", stellt sie klar. "Das Leben an sich ist schon schwierig genug. Aber einen anderen Menschen großziehen? Himmel!" Cameron Diaz hat bisher noch keine eigenen Kinder. Ihre Schauspiel-Kollegin Jennifer Lopez ist hingegen Mutter von Zwillingen, die sie mit ihrem Ex-Mann Marc Anthony großzieht. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion