Cara Delevingne leidet an Depressionen.

Cara Delevingne: Psychische Probleme und Suizid-Versuch

22.06.2015 > 00:00

© Wenn

Cara Delevingne hat offen wie nie über ihr Leben gesprochen. Sie hat sich in der Vogue nicht nur als bisexuell geoutet, sondern auch verraten, dass sie psychische Krankheiten hat.

Dass die Modelbranche knallhart ist, ist bekannt. Viele Mädchen im Geschäft haben große Probleme und auch an Cara Delevingne gingen Erfolgs- und Termindruck nicht spurlos vorüber.

Das 2010 entdeckte Topmodel leidet unter Depressionen, verletzte sich selbst und hat sogar einen Suizid-Versuch hinter sich: "Plötzlich kam eine massive Welle von Depression, Angst und Selbsthass über mich. Die Gefühle waren so schmerzvoll, dass ich meinen Kopf gegen einen Baum schlug, um ohnmächtig zu werden. Ich habe mich nie geritzt, aber ich habe mich blutig gekratzt. Ich wollte mich einfach nur auflösen", so die 22-Jährige. Eines Tages wollte sie gar nicht mehr: "Plötzlich wollte ich es beenden. Es war direkt vor mir. Ich musste mich entscheiden, ob ich mich selbst genauso sehr liebe wie die Vorstellung des Todes."

Nicht nur das Model-Leben schaffte sie, auch ihre Vergangenheit hat Spuren hinterlassen. Ihre Mutter war heroinsüchtig: "Man wächst zu schnell auf, weil man auf seine Eltern aufpasst. Meine Mutter ist eine unglaublich starke Persönlichkeit mit einem großen Herz, ich vergöttere sie. Aber ich glaube nicht, dass man sich davon erholt."

Cara Delevingne flüchtete sich in eine Welt voller Drogen, wie sie erzählte. Schließlich holte sie sich Hilfe und bekam Medikamente. Geheilt ist sie deshalb nicht, aber inzwischen geht es ihr wieder besser. Dazu trägt auch ihre Freundin bei, mit der sie sehr glücklich ist: "Ich glaube, dass ich momentan so glücklich bin, liegt zum großen Teil daran, dass ich so verliebt in meine Freundin bin."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion