Carey entschuldigt sich für emotionale Jackson-Tributperformance

Carey entschuldigt sich für emotionale Jackson-Tributperformance

08.07.2009 > 00:00

Mariah Carey hat sich bei den Fans für ihre Performance bei Michael Jacksons Gedenkfeier entschuldigt - der Anblick des Sargs des Kind Of Pop habe sie fast dazu gebracht, mitten im Song zusammenzubrechen. Carey startete die Tributperformances Prominenter gestern im Staples Center in Los Angeles mit ihrer Darbietung des Jackson 5-Hits "I'll Be There", während Bilder des verstorbenen Sängers auf einer Leinwand hinter ihr gezeigt wurden. Ihre kraftvolle Stimme konnte jedoch kaum gehört werden, als sie sang, und sie stützte sich auf ihren langjährigen Musikkollegen Trey Lorenz, um ihr zu helfen, die Ballade zu Ende zu singen. Nach der Show ging die trauernde Sängerin auf ihre Twitter-Seite, um den Fans zu sagen, dass sie mit der Performance Mühe hatte. Carey: "Heute zu versuchen zu singen war im Grunde unmöglich für mich. Ich konnte mich kaum davon abhalten, zu weinen. Es tut mir leid, dass ich nicht in der Lage war, mich zusammenzunehmen und es wirklich richtig zu machen, aber ich war buchstäblich aus der Fassung, als ich ihn (Michael) da vor mir sah. Eine Sache, die ich weiß, ist, dass wir niemals wirklich von MJ Abschied nehmen werden müssen. Sein Vermächtnis lebt durch seine Musik und die Millionen Menschen, die er mit seiner zeitlosen Musik inspirierte, weiter. Er wird für immer in unseren Herzen sein." © WENN

Lieblinge der Redaktion