Kritik für Carmen Geiss von Joachim Llambi.

Carmen Geiss: Buh-Rufe für Joachim Llambi

23.05.2014 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Joachim Llambi ist ohnehin schon nicht der beliebteste Juror bei "Let's Dance". Doch diese Woche fiel er mit einem Spruch beim Publikum komplett durch und wurde ausgebuht.

Anlass dafür war die Samba von Carmen Geiss. Obwohl sie hochmotiviert war, fiel ihr Tanz nicht unbedingt gut aus. Die 48-Jährige tat sich schwer damit, ihre Hüften kreisen zu lassen. Die etwas zu steife Performance kam bei der gesamten Jury nicht gut an. Doch Jorge Gonzalez bemühte sich wie immer, seine Kritik ganz lieb klingen zu lassen: "Du hattest viele Koordinationsschwierigkeiten, leider, leider! Aber du bist eine Kämpferin, du bist hier im Halbfinale!"

Joachim Llambi nahm kein Blatt vor den Mund und sein erster Satz sorgte für Empörung: "Jipp! Ein bisschen Bernhard Brink ist wieder auf dieser Fläche!" Das Publikum strafte ihn mit Buh-Rufen und vielen Pfiffen. Damit hat er sich definitiv keinen Gefallen getan.

Aber er legte noch nach. Carmen Geiss selbst hatte schon erklärt, dass ihre Samba 50 Prozent scheiße war. Joachim Llambi meinte: "Für mich waren es deutlich mehr Prozent, die s-c-h waren. Ich habe es schon zu Jürgen Milski gesagt, der ist ja auch im gleichen Alter wie wir. Unten rum ist da tote Hose!"

Carmen Geiss hat wirklich nicht getanzt wie ein Profi, aber das ist sie ja auch nicht. So eine fast schon beleidigende Kritik hätte es nicht gebraucht: "Das Urteil von Llami war vielleicht richtig, aber hart. Das hätte man auch netter sagen können!", urteilte ein Twitter-User.

Auch die sonst so toughe Carmen Geiss musste da schlucken. Sie war sichtlich geknickt, bemühte sich aber, das nicht zu zeigen.

Wenn sich Joachim Llambi damit mal nicht ins eigene Fleisch geschnitten hat... Dieser Diss wird die vielen Carmen-Geiss-Fans wohl nur doppelt dazu motivieren, für sie anzurufen. Von der Jury bekam sie nur 13 Punkte.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion