Klares Urteil: Viel besser als vorher!

Carmen Geiss: So klingt sie, wenn sie live singt

14.10.2014 > 00:00

© Facebook / Carmen Geiss

Wenn TV-Stars zum Mikrofon greifen, kann das ganz schön heikel werden. So blieben auch WM-Hymnen von Aische Pervers und auch Melanie Müller nur mit guter digitaler Stimmbearbeitung erträglich.

Da kann man auch bei Carmen Geiss durchaus skeptisch sein, ob ihre Stimme auch Live noch ihre Party-Songs "Jet Set" oder "My City Miami" überzeugend rüberbringt.

Zwar hat die TV-Millionärin eine unverwechselbare Stimme, aber ob das heisere "Robäääärt"-Organ so gesangstauglich ist, könnte man bezweifeln.

Playback-Pannen wie kürzlich bei Beatrice Egli will sie sich wohl nicht nachsagen lassen und zeigt bei Facebook, wie sie sich mit Background-Sängern und Akkustik-Gitarre warm singt.

Und das macht sie gar nicht mal schlecht. Zwar kommt sie nicht ganz gegen ihre offenbar professionelle Gesangsunterstützung an, aber sie halt sich wacker und hält vor allem auch die Töne.

Eine große Sängerin ist si zwar nicht, aber mit diesem kleinen Backstage-Ausschnitt beweist sie, dass sie sich auf jeden Fall nicht schämen muss und auch durchaus mal den einen oder anderen Ton auch Live überzeugend rüberbringen kann. Da gab es sicher so manche, die noch viel Schlimmeres erwartet hätten.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion