Ihr Video verstößt nicht gegen das Gesetz!

Carolin Kebekus: Prozess um ihre Kirchen-Satire gewonnen!

09.07.2013 > 00:00

© Screenshot/ YouTube

Knapp hundert Anzeigen gingen bei der Kölner Staatsanwaltschaft ein! Nach einem Aufruf der Piusbruderschaft zu einer Sammelklage, taten sich viele Gläubige zusammen und versuchten gegen die Komikerin Carolin Kebekus und ihr Kirchensatire-Video "Dunk den Herrn" vorzugehen.

Doch ohne Erfolg! Die Kölner Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen die Kabarettistin Carolin Kebekus jetzt eingestellt!

Die Piusbruderschaft sah in dem kirchenkritischen Video "Dunk den Herrn!" einen Verstoß gegen Paragraf 166 des Strafgesetzbuchs (StGB). Dieser Paragraf steht für eine Strafe, wenn jemand religiöse Bekenntnisse beschimpft. Doch nach ausgiebigen Prüfungen, kann die Staatsanwaltschaft Köln den Verdacht der Piusbruderschaft nicht bestätigen.

Die Staatsanwalt unterstreicht sogar, dass das Video nicht über die Grenzen einer üblichen Satire hinaus geht und als Kunstfreiheit zu sehen ist! Die überspitzte Kirchenkritik im Video beschimpfe die Anhänger nicht und auch stört das Video den allgemeinen Frieden nicht. Es liegt also keine Straftat vor.

Das Video ist nach wie vor auf der Homepage von Carolin Kebekus zu sehen und wird es auch bleiben, denn Carolin Kebekus hat sich schon etwas dabei gedacht, warum sie die Kirche so in die Kritik nimmt...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion