Cassandra Steen fühlt sich von ihrer Mutter nicht gewollt und zurückgelassen.

Cassandra Steen: Enttäuscht von ihrer Mutter

22.09.2011 > 00:00

© Getty Images

Sängerin Cassandra Steen (31) ist enttäuscht von ihrer Mutter. Sie fühlt sich von ihr zurückgelassen und nicht gewollt. Wahrscheinlich klinge deshalb ihre Stimme immer so traurig, sagt sie.

Cassandra Steen erzählte in einem Interview mit der "Stuttgarter Zeitung", wie enttäuscht sie von ihrer Mutter ist. Erst zwölf Jahre nachdem ihre Mutter sie bei den Großeltern zurückgelassen hat, hat sie ihre Mutter bei einem Familientreffen in Florida wiedergesehen. "Seitdem ist fast ein Jahr vergangen, und sie hat sich wieder nicht bei mir gemeldet." Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Das ist wirklich hart.

"Man sagt mir oft, dass meine Stimme traurig klinge", sagte Cassandra Steen in dem Interview. Sie vermutet, dass sie in ihrem Gesang ihre traurige Familiengeschichte unbewusst transportiere. "Es geht nicht spurlos an einem vorbei, wenn die Eltern einen nicht wollen."

Als sie 18 Jahre alt war, fand Cassandra Steen auch noch heraus, dass sie nicht einmal mit ihren Großeltern, die sich rührend um sie kümmerten, verwandt ist: Ihre Mutter war nämlich adoptiert. Dennoch hat sie eine sehr enge Bindung zu ihren Großeltern und bleibt wegen ihnen in der Nähe von Stuttgart wohnen. Wären sie nicht, würde sie wohl in der Schweiz oder in Paris leben: "Ich fühle mich mit meiner Hautfarbe dort besser angenommen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion