Catch the Millionaire: Dennis Uitz lügt einfach weiter...

Catch the Millionaire: Hat Dennis Uitz die Nase seiner Ex-Frau gebrochen?

15.08.2013 > 00:00

© ProSieben / Richard Hübner

Dennis Uitz wollte durch "Catch the Millionaire" in die Medien und eine Fernsehkarriere starten. Ersteres hat er jedenfalls geschafft, aber ob ihm da klar war, was alles auf ihn zukommt?

Denn nun wurden schwere Vorwürfe gegen Dennis Uitz von "Catch the Millionaire" erhoben! Seine Ex-Frau Jil behauptet gegenüber der Bild, Dennis Uitz habe ihr die Nase gebrochen.

Nach einer Party-Nacht im Februar 2008 soll sich der Millionär nicht mehr unter Kontrolle gehabt und die Nerven verloren haben, behauptet das Model: "Wir waren an diesem Abend feiern, stritten uns im Auto auf dem Rückweg. Dann wurde er handgreiflich. Ich habe geblutet, er hatte mir die Nase gebrochen!"

Jil erstattete Anzeige gegen ihn wegen Körperverletzung, die sie aber später zurückzog.

Dass Dennis Uitz nicht immer ein friedfertiger Mensch war, hat er schon zugegeben. Anfang Monat wurde bekannt, dass er zwei Männer geschlagen hat, nachdem er mit dem Auto zu schnell durch eine Fußgängerzone gefahren war. Das hat Dennis Uitz als Jugendsünde abgestempelt und zeigte Reue. "Ich habe Mist gebaut und wurde bestraft", erklärte er dazu.

Zu den neuen Vorwürfen seiner Ex-Frau hat Dennis Uitz ebenfalls bereits Stellung genommen. "Ich habe noch nie in meinem Leben eine Frau geschlagen!", erklärte er der Bild bestimmt.

Auch auf Facebook hat Dennis Uitz klar gestellt: "Fakten dazu: - Keine gebrochene Nase, - Kein Strafverfahren, - Klare Unschuld. Jeder macht Fehler, dieser gehört allerdings nicht zu meinen. PS: Kurz danach hat sie den angeblichen Schläger geheiratet ;-)"

Diese Fakten sind nachprüfbar, was für die Version von Dennis Uitz spricht. Außerdem soll das Verhältnis von ihm und Jil nicht sehr gut sein. Dass Jil diese Geschichte gerade vor dem Finale von "Catch the Millionaire" an die Öffentlichkeit trägt, sagt wohl eher etwas über sie aus als über Dennis Uitz.

Während die Ex-Frau gegen den Millionär stänkert, bleibt der höflich und korrekt, eben ein Gentleman: "Die Mutter meiner Tochter werde ich sicherlich nicht mit Dreck bewerfen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion