Catherine Zeta-Jones dementiert Unterwäsche-Geschichte

Catherine Zeta-Jones dementiert Unterwäsche-Geschichte

11.06.2012 > 00:00

Catherine Zeta-Jones rudert zurück - sie habe nur gescherzt, als sie erzählte, dass ihr Ehemann Michael Douglas ihre Unterwäsche trägt. Die Schauspielerin hat jetzt klargestellt, dass ihre Aussage, ihr Mann habe ihre Unterwäsche getragen um sich auf einen Film vorzubereiten, nur ein Scherz war. Douglas, der in dem Streifen "Behind The Candelabra" in die Rolle des schwulen Pianisten Liberace schlüpfen wird, habe die Sachen jedoch gar nicht getragen, da sie ihm nicht gepasst hätten, versichert die 42-Jährige nun. "Ich habe nur gescherzt", erklärt sie zu Gast in der amerikanischen Fernsehsendung "The Tonight Show". "Bevor irgendjemand schreibt, dass mein Mann gerne Frauenkleidung trägt: Ich mache nur Spaß! Er würde sich wünschen, dass er meine Unterwäsche tragen könnte, wenn er nur reinpassen würde", erklärt sie lachend. Die Aktrice hatte die schlüpfrigen Gerüchte um ihren Ehemann losgetreten, als sie einigen Boulevardjournalisten bei einem Auftritt erzählte: "Michael war im Schlafzimmer und begann, meinen Schmuck und so anzuziehen. Und ich sagte: 'Michael, bitte zieh meine Unterwäsche aus. Zieh sie aus, Baby. Komm schon, gib mir auch meinen Schmuck wieder!" Während Douglas darauf verzichtet, für die Rolle des Liberace in Unterwäsche zu schlüpfen, bereitet er sich auf seinen Part vor, indem er sich das Klavierspielen beibringt - jedoch nur mit mäßigem Erfolg. "Wie Michael das immer so macht, geht er die Sache mit 125 Prozent an, also spielt er jetzt Klavier. Ich habe ihn ins Gästehaus geschickt, weil ich das nicht leiden kann", seufzt seine geplagte Ehefrau. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion