Channing Tatum erlitt Weinkrämpfe, als Janna Dewan-Tatum Töchterchen Everly zur Welt brachte.

Channing Tatum: Weinkrämpfe bei der Geburt seiner Tochter

29.06.2013 > 00:00

© Getty Images

In seinen Filmen spielt Channing Tatum (33) immer den starken Typen, den so leicht nichts umwerfen kann.

Im wahren Leben scheint der Schauspieler jedoch sehr emotional zu sein.

Als seine Frau Jenna Dewan-Tatum (32) die gemeinsame Tochter Everly zur Welt brachte, wurde der 33-Jährige so von den Emotionen mitgerissen, dass er Weinkrämpfe erlebte.

Im Interview mit Chelsea Handler schmolz Channing Tatum dahin, als er von seinen Mädchen erzählte und die Geburt beschrieb.

Diese habe ihn emotional völlig umgehauen.

"Ich bin bestimmt vier Mal ins Bad gegangen und hatte einen Weinkrampf. Es war einfach, ich wusste nicht, was ich machen sollte", so der "Magic Mike"-Star im Interview.

Nachdem er eine Geburt hautnah erlebte, habe er nun einen riesigen Respekt vor seiner Ehefrau und Frauen allgemein habe.

"Es gibt einen driftigen Grund, weshalb Gott uns Männern die Fähigkeit, Kinder zu bekommen, nicht gegeben hat. Wir wären einfach nicht in der Lage dazu", erklärte er weiter.

Der beängstigendste Teil der Geburt seien die Schmerzen seiner Frau Jenna gewesen, weil er einfach hilflos gewesen sei.

"Jemand, den du liebst, hat Schmerzen und du kannst rein gar nichts dagegen unternehmen. Du kannst im wahrsten Sinne nicht helfen", sagte Channing Tatum.

Auch jetzt, mehrere Wochen nach der Geburt, fühle er sich nutzlos.

"Ich kann immer noch nicht helfen - und das Baby ist da. Männer sind nutzlos, aber während dieser Zeit sind wir so richtig nutzlos", scherzte der Schauspieler.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion