Charlie Sheen darf nicht zu "Two and Half Men" zurück

Charlie Sheen ist wütend auf "Two and a Half Men"-Produzent Chuck Lorre

11.12.2014 > 00:00

© Getty Images

Anfang des neuen Jahres wird die zwölfte und auch letzte Staffel von "Two and a Half Men" in den USA starten. In acht Staffeln mimte Charlie Sheen die Hauptfigur Charlie Harper - bis er schließlich vom Produzent Chuck Lorre rausgeschmissen wurde. Für ihn zog Ashton Kutcher in die "Charlie Haper"-Villa in Malibu ein.

Nun hat es sich der Schauspieler offenbar anders überlegt, denn er will zum Serienfinale zurückkommen und einen denkwürdigen Auftritt hinlegen. Diese Rechnung hat er allerdings ohne den Produzent gemacht. Chuck Lorre ist anscheinend immer noch so verärgert über das frühere Verhalten des Ex-Darstellers, dass er diesem Wunsch nicht nachkommen will.

Der Hollywood-Star ist darüber mächtig böse und ließ seinen Unmut nun in einem Video aus, dass er im Internet veröffentlichte. Vor der Kamera erklärt er: "Ich habe das O.k. vom kompletten Cast. Da ist nur ein Typ, der sich dagegen stellt. Ratet mal, wer das sein könnte", fragt Charlie Sheenherausfordernd. "Chuck", sagt jemand hinter der Kamera. Und damit liegt er wohl richtig, denn Sheen wettert gleich weiter: "Es wäre eine Anerkennung für die Fans, und wenn es nicht passiert, ist das ein Verbrechen gegen die Unterhaltungsindustrie-Menschlichkeit. Das geht auf dein Konto, Chuck, wenn du es nicht passieren lässt. Tu das Richtige, Chuck. Steh dir nicht selbst im Weg", fordert er den Produzenten auf.

Klingt fast so als bettelte er um den Auftritt in der Serie. Doch wie das große Finale aussehen sollte, lässt er offen.

Charlie Haper starb in der 9. Staffel von Two and a Half Men, als er vom Zug erfasst wurde. Eine Rückkehr scheint also nicht in Sicht zu sein.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion