Charlie Sheen: Mit Hundekot gegen Mobbing

Charlie Sheen: Mit Hundekot gegen Mobbing

15.03.2013 > 00:00

Charlie Sheen hat seine Fans dazu aufgefordert, Hundekot an eine Schule zu schmieren, an der seine Tochter gemobbt wurde. Der "Anger Management"-Schauspieler rief kürzlich auf Twitter seine Fans dazu auf, die ehemalige Schule seiner Tochter mit Hundekot zu bewerfen und zu beschmieren, nachdem sie dort von einigen Schülern gemobbt wurde. "Wenn ihr etwas Hundescheiße habt, dann bitte ich euch, sie zu liefern", bat er seine Fans und erklärte, dass seine Tochter Sam vor einem Jahr aus der Schule genommen werden musste, nachdem sie von anderen Kindern geärgert wurde. Nachdem die Schule seine Tochter angeblich als "Lügnerin" bezeichnete, rief Sheen nun zur Protestaktion auf. "Sie brauchen eine sichtbare Erinnerung, warum Mobbing nicht ignoriert werden darf", erklärt der 47-Jährige dem Klatschmagazin "TMZ". Auch die Schule meldete sich mittlerweile zu Sheens Aktion und verlautbarte: "Unsere Angestellten haben das Problem damals angemessen behandelt. Unsere Schule nimmt Mobbing-Anschuldigungen sehr ernst." Allerdings sei der Aufruf des Schauspielers nicht akzeptabel, wie es weiter heißt. "Wie alle verantwortungsbewussten Schulen sind wir besorgt, wenn eine einzelne Person soziale Medien nutzt, um Taten zu motivieren, die die Sicherheit der Schule gefährden können." Derzeit befindet sich das Gebäude unter polizeilicher Überwachung. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion