Charlie Sheen nahm für Film Steroide

Charlie Sheen nahm für Film Steroide

06.07.2012 > 00:00

Charlie Sheen nahm bei den Dreharbeiten für "Die Indianer von Cleveland" Steroide, musste hinterher jedoch die schmerzvollen Nebenwirkungen hinnehmen. Der Schauspieler stand 1989 für den Film "Die Indianer von Cleveland" vor der Kamera und gesteht nun, dass er sich auf den Streifen, in dem er einen Baseballspieler verkörpert, durch die Einnahme von Steroiden vorbereitete. Im Interview mit dem Magazin "Playboy" erklärt er, dass er dadurch seine Fähigkeiten als Sportler etwas verbessern wollte, was ihm so auch gelungen sei. Allerdings hätten die Mittel auch ihre Nebenwirkungen gehabt, weshalb der Bad Boy Hollywoods nach dem Ende der Dreharbeiten nicht noch einmal zu den Steroiden griff. "Hinterher habe ich mich viel verletzt. Steroide bauen deine Muskeln auf, aber nicht deine Sehnen oder Bänder. Wenn man einmal damit beginnt, den Körper so zu verändern, dann klappt nichts mehr", erklärt der "Anger Management"-Darsteller, der dafür bekannt ist, so ziemlich jede Droge ausprobiert zu haben. Steroide habe er, so beteuert der Schauspieler, jedoch nur "sieben, acht Wochen genommen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion