Charlie Sheen: Über seine Eskapaden entsetzt

Charlie Sheen: Über seine Eskapaden entsetzt

29.03.2012 > 00:00

Charlie Sheen erkennt sich auf Videomaterial zu seiner Live-Show im vergangenen Jahr teilweise selbst nicht wieder und wird nun doch keine Dokumentation über diese Zeit veröffentlichen. Der ehemalige "Two and a Half Men"-Darsteller verriet nun, dass er die geplante Dokumentation über seinen Absturz im vergangenen Jahr nicht unters Volk bringen wird. "Ich wollte eine Dokumentation machen, die alle Sachen beinhalten sollte, die ich während meiner Tour aufgenommen habe und bevor alles zusammenbrach. Das könnte eines Tages in der Tat mal eine nette Fallstudie werden, aber als ich mir das meiste davon angesehen habe, dachte ich mir: "uh, das kann ich aber nicht zeigen'", erklärte er zu Gast in der TV-Show "Today". Die Aufnahmen, die während seiner Tournee "Violent Torpedo of Truth/Defeat Is Not an Option" entstanden, seien mehr als peinlich gewesen, fügte er hinzu und gestand: "Das war ein bisschen peinlich, weil ich zeitweise gar nicht wusste, wer dieser Typ da eigentlich war." Sheen wurde im vergangenen Jahr aus der Sitcom "Two and a Half Men" geworfen, nachdem er immer wieder wegen seiner Drogen- und Alkohol-Eskapaden auffällig geworden war. Anschließend ging er mit einem Live-Programm auf Tour, das von Fans und Kritikern zerrissen wurde. Inzwischen ist der Star trocken und plant sein Comeback mit der von ihm entwickelten Serie "Anger Management". © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion