Charlie Sheens Polizeieskorte hat ein Nachspiel

Charlie Sheens Polizeieskorte hat ein Nachspiel

09.08.2012 > 00:00

Charlie Sheens Polizeieskorte könnte die Polizei von Washington nun teuer zu stehen kommen - einer der Beamten verklagt seine Dienststelle auf 6 Millionen US-Dollar. Der ehemalige "Two and a Half Men"-Darsteller hatte sich im April des vergangenen Jahres von einer Polizeieskorte zu einem Auftritt seiner Ein-Mann-Show "Violent Torpedo of Truth" begleiten lassen, als er zu spät dran war. Der Einsatz der Polizisten, die den Serienstar mit Sirene und Blaulicht durch Washington lotsten, kam einen der Beamten anschließend übel zu stehen, denn der Polizeichef hatte die Eskorte zuvor nicht genehmigt. Hilton Burton, einer der beiden Polizeibeamten, die für den Schauspieler in die Bresche gesprungen waren, wurde nach dem Zwischenfall von seinem Posten als Commander enthoben - laut Polizeichef soll die Degradierung jedoch nichts mit dem Zwischenfall zu tun gehabt haben. Denn eine Untersuchung des Falls hatte die beiden Cops zuvor jeglichen Fehlverhaltens freigesprochen. Burton verklagt nun die Leiter seiner Abteilung auf mindestens 6 Millionen US-Dollar Entschädigung und Abfindung. Zudem fordert er, wieder als Commander eingesetzt zu werden. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion