Charlize Theron hat was gegen hochnäsige Kollegen

Charlize Theron hat was gegen hochnäsige Kollegen

18.05.2012 > 00:00

Charlize Theron kann Kollegen nicht leiden, die sich zu viel auf ihren Job einbilden oder der Meinung sind, sich nicht vorbereiten zu müssen. Die Schauspielerin hält nicht viel von Kollegen, die sich aufgrund ihrer Popularität zu wichtig nehmen, wie sie dem australischen Magazin "Madison" verrät. "Ich hasse Schauspieler, die daherkommen und Nietzsche zitieren. Ich kann angeberischen Mist nicht leiden. Ich bin gerne mit Menschen zusammen, die das Leben mögen und den Wert des Lebens verstehen. Ich muss mit Menschen zusammensein, die verstehen, dass wir hier keinen Krebs besiegen", begründet die bodenständige Aktrice ihre Abneigung gegen einige ihrer berühmten Kollegen. "Ich mag professionelle Schauspieler, die ihren Job machen und mir oder der Crew nicht auf die Nerven gehen." Die Leinwand-Schönheit könne zudem nicht verstehen, woher einige Kollegen die Idee nähmen, dass sie nur dann erfolgreich Filme drehen könnten, wenn sie den Underdog geben, dem alles egal ist. "Ein professioneller Schauspieler macht seine Hausaufgaben und auch seinen Job", echauffiert sie sich. "Und wenn alles vorbei ist, dann trinken sie mit der Crew ein Bier. Das macht ein professioneller Schauspieler." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion