Charlize Theron wollte mit dem Schal ihr Pflaster verdecken.

Charlize Theron wurde am Nackenwirbel operiert

07.10.2013 > 00:00

© WENN.com

Die Hollywood-Schauspielerin Charlize Theron erschien am Wochenende in einem wunderschönen weißen Kleid auf dem roten Teppich. Normalerweise zeigt Charlize Theron bei solchen Gelegenheiten gerne mal Dekolleté. Nicht so dieses Mal. Stattdessen trug Charlize Theron sogar einen weißen Schal.

Damit schien sie sich nicht unbedingt wohlzufühlen. Sie zog und zupfte daran herum, bis er verrutschte und den Grund für das Styling von Charlize Theron freilegte: Ein großes Pflaster klebt am Hals der Blondine.

Die Geschichte dahinter ist dramatisch, wie die US Weekly berichtete. Denn Charlize Theron hatte vor einigen Jahren am Filmset einen Unfall.

"Sie wurde verletzt und brach sich dabei einen Rückenwirbel", wird ein Freund von Charlize Theron zitiert. "In letzter Zeit hat es sie sehr gestört, darum hat sie sich operieren gelassen, um es zu korrigieren. Sie mussten dabei durch ihren Hals gehen."

Klingt ziemlich brutal, allerdings stimmt das tatsächlich: Hatte Charlize Theron eine instabile Verletzung der Halswirbelsäule, wird der Operationsschnitt an der vorderen Seite des Halses vorgenommen. Einige Tage muss man danach im Krankenhaus verbringen, bevor man entlassen wird. Diese Operation gilt als eine, nach der man sich schnell erholt.

Auch Charlize Theron geht es den Umständen entsprechend gut. Falls sie auf dem roten Teppich noch Schmerzen hatte, ließ die Schauspielerin sich das nicht anmerken. Der Auftritt war allerdings eine Ausnahme. Sie wird diese Woche noch ruhig angehen und sich noch ein wenig erholen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion