Lavinia Wilson, Sönke Wortmann und Charlotte Roche.

Charlotte Roche: Masturbation bei „Schoßgebete“-Verfilmung

05.05.2013 > 00:00

© Imago / Lumma Foto

"Man kann sich richtig einen drauf runterholen, dass sein Buch verfilmt wird. Das ist richtig geil!" Ein Ausdruck der Freude, wie ihn nur Charlotte Roche (35) formulieren würde.

Ihr Buch "Schoßgebete" wird derzeit in Köln und Umgebung von Star-Regisseur Sönke Wortmann (53) verfilmt. Dieser hat schon die Kinohits "Wunder von Bern" und "Die Päpstin" verfilmt. Vor so viel Sex wie in Charlotte Roches Roman hat er aber ganz schön Bammel. "Das ist mein erster Dreier, den ich inszenieren muss. Ich weiß gar nicht, was ich da für Regie-Anweisungen geben soll", äußert er seine Bedenken im Interview.

Man muss die Dinge halt beim Namen nennen. Denn im Buch geht es um eine Frau zwischen Familie, Sex und Neurosen...und Puff-Besuchen. Gespielt wird die Hauptfigur von Lavinia Wilson (33). Da fliegen verbale Ausdrücke und Kleidungsstücke, es wird viel rumgehurt und gänzlich ohne Scham das komplette Sex-Leben einer jungen Frau betrachtet. Weitere Hauptrollen werden Jürgen Vogel (45) und Juliane Köhler (47) übernehmen.

Und Charlotte Roche kann ihr Glück um so eine tolle Besetzung unter der Leitung eines großen Regisseurs wie Sönke Wortmann kaum fassen. Vor der Premiere im Herbst hat sie aber doch etwas Angst. "Ich hau gern voll auf die Kacke aber mit meinem Vater möchte ich nicht über Masturbation reden. Da verläuft eine natürliche Grenze. Ich habe auch Gefühle und Schamgrenzen." Na, wenn Charlotte das sagt...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion