Cheryl Cole ist stolz auf ihre Herkunft

Cheryl Cole ist stolz auf ihre Herkunft

19.07.2012 > 00:00

Cheryl Cole hasst Leute, die wegen ihres Geldes auf andere herabsehen - sie schämt sich nicht für ihre Herkunft. Die britische Sängerin, die durch den Gewinn der britischen Ausgabe der Castingshow "Popstars" vor einigen Jahren als Teil der Band Girls Aloud bekannt wurde, hat dem "ZEITmagazin" verraten, dass sie kein Problem damit hat, aus der Arbeiterklasse zu stammen. "Ich bin froh, eine Proletarierin zu sein. Ich komme aus dem Nichts und habe hart gearbeitet", schreibt sie in einem Artikel für das Magazin. "Ich habe immer noch ein ausgeprägtes Klassenbewusstsein und eine Antenne für Snobismus, für Leute, die ins Geld hineingeboren wurden und deshalb auf andere herabsehen. Das ist besonders unterhaltsam, wenn du mehr Geld hast als sie", gibt sie zu bedenken. Das erste Mal sei sie mit der Problematik der Klassenunterschiede in Berührung gekommen, als sie mit elf Jahren einen Sommerkurs des Londoner Royal Ballet belegt habe. "Die anderen stammten aus reichen Familien und besuchten gute Schulen", erinnert sie sich. "Ich wurde als Stipendiatin genommen, weil ich Talent hatte. Ich wusste, dass ich gut war. Eigentlich war ich dort genau richtig. Aber ich fühlte mich nicht willkommen. Die anderen sahen auf mich herab. Diese Erfahrung war neu für mich", gesteht die Musikerin, die hinzufügt: "Mir wurde nichts geschenkt. Ich musste an mich glauben. Ich hoffe, diese Leute regen sich ordentlich über mich auf. Es ist mir ein Vergnügen, ihnen richtig auf die Nerven zu gehen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion