Chris Brown muss zusätzliche Sozialstunden ableisten

Chris Brown: 1000 zusätzliche Sozialstunden

17.08.2013 > 00:00

© Getty Images

Chris Brown darf sich erneut Signalweste und Arbeitsstiefel überstreifen: Ein Richter in Los Angeles verhängte am Freitag zusätzliche Auflagen gegen den Sänger, berichtet das amerikanische Promiportal "TMZ.com". Noch immer geht es um den tätlichen Angriff auf Browns Ex-Freundin Rihanna aus dem Jahr 2009: Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, die mit der damals verhängten Strafe in Verbindung stehenden Bewährungsauflagen nicht erfüllt zu haben.

Damals war Brown zu 180 Tagen Gemeindearbeit verurteilt worden, hatte aber offenbar mehrfach falsche Aussagen bzgl. der ihm aufgebrummten Sozialstunden getätigt. So wurde u.a. nachgewiesen, dass er an einem der vorgeschriebenen Tage in einem Privatjet auf dem Weg nach Cancun war, anstatt Müll in Virginia zu sammeln. Ziemlich ungeschickt...

Nachdem der Sänger im Juli Fahrerflucht nach einem Auffahrunfall begangen hatte, war die Bewährung kurzfristig widerrufen worden. Unter der Bedingung, dass Chris Brown die zusätzlichen 1000 Stunden Gemeindearbeit nun ableistet, hat der Richter die Bewährung am Freitag wiederhergestellt. Jetzt kann Chris wählen: Strände säubern, Straßen reinigen oder Graffiti entfernen. Viel Spaß dabei!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion