Chris Brown und Rihanna kuschelten den gesamten Abend.

Chris Brown bereut die Prügel-Attacke gegen Rihanna

26.02.2013 > 00:00

© Getty Images

Besser spät als nie...

Rüpel-Rapper Chris Brown (23) hat angeblich eingesehen, dass seine Prügel-Attacke auf Rihanna (25) der schlimmste Fehler seines Lebens war.

Offen wie nie sprach Chris Brown in einem Interview über den Vorfall vor der Grammy Verleihung 2009. Er hatte seine damalige Freundin in einem Auto krankenhausreif geschlagen und ist seither noch immer auf Bewährung. "Manchmal streitet man, kämpft man, mit demjenigen, den man liebt und Dinge werden gesagt, es ist wie eine Spirale", sagte der Musiker gegenüber der britischen Zeitung "Mirror".

Chris Brown zeigt sich reumütig: "Diese Nacht war der schlimmste Kummer meines Lebens, der größte Fehler. Aber sie liebt mich - was soll ich sagen? Mir wurde vergeben... Aber ja, ich habe hart dafür gearbeitet."

Das Paar, das sich nach dem Prügel-Skandal trennte, ist seit kurzer Zeit wieder zusammen.

Chris Brown betont, dass er heute ein komplett anderer Mensch sei. "Ich habe seit damals viel gelernt und bin erwachsen geworden", erklärt er. Dass andere Leute nicht verstehen können, wie Rihanna ihm verzeihen konnte, sei ihm egal: "Leute attackieren und kritisieren mich, das passiert die ganze Zeit. Aber sie kennen mich nicht, und sie kennen uns nicht. Es interessiert mich nicht mehr."

Die Liebe zwischen Chris Brown und Rihanna scheint derweil immer ernster zu werden. Den Geburtstag der Sängerin verbrachten die beiden gemeinsam auf Hawaii, und angeblich hat Chris Brown ihr in dieser Zeit sogar einen Heiratsantrag gemacht...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion