Chris Brown: Bewährungsauflagen verletzt?

Chris Brown: Bewährungsauflagen verletzt?

06.02.2013 > 00:00

Chris Brown, der seit seiner Prügel-Attacke auf Rihanna auf Bewährung ist und dafür Sozialdienst ableisten sollte, hat die Unterlagen dazu angeblich gefälscht. Der Rapper, der 2009 angeklagt wurde, nachdem er seine Freundin Rihanna bei einem Streit zusammenschlug, soll die auferlegten Sozialstunden angeblich nicht vollständig absolviert haben, wie der ausführende Bezirksanwalt der Anklage jetzt behauptet haben soll. Wie die Klatschseite "TMZ" berichtet, äußerte sich Browns Anwalt Mark Geragos bereits zu den Behauptungen und bezeichnet sie als "frivol, niederträchtig und ganz einfach verleumderisch." Der Bezirksanwalt hatte die Nachweise von Browns Sozialdienst eingereicht und behauptet, dass dieser unter anderem angeblich Müll aufsammeln sollte, tatsächlich jedoch in einem Privatjet nach Cancun unterwegs gewesen sei. Zudem habe Brown die meiste Zeit seines Sozialdienstes in einem Kinderzentrum abgeleistet, das ehemals von seiner Mutter geleitet wurde, die auch vermehrt die Nachweise für dessen Arbeit unterschrieb. Überprüft wurde die Arbeit des Rappers nur stichprobenartig, in dem Kinderzentrum gab es indes gar keine offizielle Überprüfung. Brown war für seinen Übergriff auf seine damalige Freundin zu 180 Sozialstunden verurteilt worden, von denen er 202 abgeleistet haben soll. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion