Chris Brown wurde aus dem Gefängnis entlassen.

Chris Brown durfte Gefängnis wieder verlassen

29.10.2013 > 00:00

© PNP/WENN.com

Nach nur 36 Stunden im Knast ist Chris Brown wieder auf freiem Fuß. Er durfte das Gefängnis verlassen, nachdem er vor Gericht seine Unschuld beteuert hatte.

Chris Brown war verhaftet worden, nachdem er angeblich einen Mann niedergeschlagen hatte. Es wurde berichtet, dass zwei Frauen mit Chris Brown für ein Foto posieren wollten. Dabei hätte sich ein Mann ins Bild gedrängt, was Chris Brown mit einem Faustschlag auf dessen Nase quittiert hätte. Die Polizei nahm daraufhin sowohl den Rapper als auch dessen Bodyguard fest.

Alles nicht wahr, erklärte Chris Browns Anwalt den Medien vor dem Gericht. "Christopher Brown hat keine Straftat begangen. Wir gehen davon aus, dass seine Sicherheitsleute gehandelt haben", so der Anwalt.

Wie es scheint, konnte auch vor Gericht nicht nachgewiesen werden, dass tatsächlich Chris Brown das Opfer geschlagen habe. Chris Brown behauptete, zum Zeitpunkt der Tat nicht vor Ort, sondern im Tourbus gewesen zu sein. Sein Vergehen wurde von "schwerer Körperverletzung" zu einer Ordnungswidrigkeit degradiert. Chris Brown kam frei, ohne Kaution und mit nur einer Auflage: sich dem Geschädigten nicht mehr zu nähern.

Ein Wiedersehen der Streithähne gibt es also erst am 24. November. Für diesen Tag ist die Verhandlung angesetzt, bei der entschieden werden soll, welche Konsequenzen der Vorfall für den Rapper haben wird.

Chris Brown war nämlich schon 2009 durch Prügel-Attacken aufgefallen. Damals trafen die Schläge seine Freundin Rihanna und Chris Brown wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Sollte ihm doch bewiesen werden können, dass der Rapper selbst zugeschlagen hat, wird er wohl wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen für längere Zeit ins Gefängnis wandern.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion