Rauchte Chris Brown neben seiner Tochter?

Chris Brown: Klarer Sieger im Sorgerechtsstreit

14.08.2016 > 18:53

© GettyImages/Gregg DeGuire

Großer Erfolg vor Gericht für Musiker Chris Brown (27)!

Über die letzten Monate hatte sich der Rapper mit Ex-Freundin Nia Guzman einen erbitterten Sorgerechtsstreit um Töchterchen Royalty (2) geliefert, jetzt kamen die US-Richter zu einer Entscheidung!

Wie das amerikanische Portal "TMZ" berichtet, wurden sämtliche Forderungen von Guzman vom Gericht abgewiesen, das Sorgerecht für Royalty bleibt also weiterhin geteilt bei Mutter und Vater.

Unter den Forderungen von Guzman waren neben der nach dem alleinigen Sorgerecht auch die gewesen, Besuche von Chris Brown bei seiner Tochter nur unter Aufsicht stattfinden zu lassen sowie den Rapper zu regelmäßigen Drogentests zu zwingen. Auch das Besuchsrecht von Chris Browns Mutter für Enkelin Royalty sollte nach Guzmans Wünschen komplett eingestellt werden.

Neben dem Niederschmettern ihrer Forderungen gab es vor Gericht noch eine weitere Pleite für Guzman: Sie muss nach dem Gerichtsbeschluss nun selbst für ihre Anwaltskosten aufkommen. Zum Beginn der Verhandlungen wurde Chris Brown dazu gezwungen, Guzman 20.000 Dollar vorzustrecken, um ihre Anwälte bezahlen zu können - aufgrund der eindeutigen Niederlage muss das Model dem Rapper nun jeden Cent zurückzahlen.

Für Chris Brown bleibt somit alles beim Alten, er darf Töchterchen Royalty 12 Tage im Monat sehen und muss seiner Ex, die nach dem Urteil einen Antrag auf höhere Unterhaltszahlungen freiwillig zurückzog, monatlich weiterhin nur rund 2.500 Dollar Unterhalt zahlen.

 
TAGS:
Derbe Regenjacke
 
Preis: EUR 139,95
Bikini
 
Preis: EUR 17,98 Prime-Versand
Holz-Sonnenbrille
 
Preis:
Lieblinge der Redaktion