Chris Brown lässt auf Instagram Dampf ab

Chris Brown lässt auf Instagram Dampf ab

07.02.2013 > 00:00

Chris Brown hat genug - auf Instagram schrieb sich der Rapper jetzt den Frust von der Seele. Der 23-jährige Musiker, der 2009 seine Freundin Rihanna im Streit verprügelte und daraufhin zu Sozialdienst verurteilt wurde, hat anscheinend die Nase voll von seinen Kritikern. Nachdem er sich vor einiger Zeit mit dem gekreuzigten Jesus verglichen hatte und darüber reichlich Kritik erntete, schrieb er nun seinen Fans: "Ihr sagt mir alle, ich soll das nicht beachten, aber wie kann ich das, wenn es im Radio, im Fernsehen und überall sonst ist? Selbst wenn ich entspannen würde, würde ich darüber ständig was zu hören kriegen", erklärte Brown seinen Missmut. "Ich bin smart, ich kann mit der Kritik umgehen, aber genug ist genug. Ja, es ärgert mich, aber es ist nicht mein Hauptfokus. Das ist meine Musik und wenn ich dort spreche, dann, weil ich möchte, dass die Leute wissen, wie ich mich fühle." Auch auf den Jesus-Vergleich nahm der Rapper Bezug und stellte klar: "Ich bin nicht er, ich bin nicht mal dicht dran! Ich bin ein menschliches Wesen und ich denke, ich verdiene Respekt, ich hab die Schnauze voll, so verurteilt zu werden." Brown, der erst kürzlich eine Auseinandersetzung mit dem RnB-Sänger Frank Ocean hatte, erklärt außerdem, dass er einfach keine Pause von dem Stress bekäme: "Ich bete Tag und Nacht für etwas neues und gerade, wenn alles gut zu gehen scheint, passiert irgendein neuer Mist. Ein Tag in meinen Schuhen ist ein Tag in der Hölle, ob ihr es glaubt oder nicht!" © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion