Chris Noth lästerte über Carrie Bradshaw.

Chris Noth: Er lästert über Carrie Bradshaw

16.10.2014 > 00:00

© Getty Images

Sie waren das Traumpaar schlechthin: Mr. Big und Carrie Bradshaw. Nun hat Schauspieler Chris Noth alle Illusionen der "Sex And The City"-Fans zerstört und über seine die Rolle seiner Serienpartnerin Sarah Jessica Parker hergezogen. Im Gespräch mit news.com.au nannte er sie "eine Hure".

Damit benahm er sich so wie seine Serienfigur Mr. Big, der am Anfang nicht unbedingt der perfekte Partner für Carrie zu sein schien. Dabei sei dieser sehr missverstanden worden, erklärte Chris Noth: "Big war mächtig, weil er viel Geld hatte und er schien in der Beziehung die Hosen anzuhaben, aber emotional war er ein Wrack."

Carrie hingegen habe sich verstellt: "Er hat nie versucht, so zu tun, als wäre er jemand anders als er war. Es war sie, die versuchte, so zu tun, als wäre er jemand, der er nicht war. Er war immer ehrlich er hat sie nie betrogen. Die Beziehung hat einfach nicht funktioniert, also ging er weiter und heiratete, und sie wie viele Freunde hatte sie? Sie war so eine Hure!"

Ganz so dramatisch, wie sich das liest, war es wohl doch nicht. Chris Noth habe nach diesem Satz gelacht, und ihn nicht wirklich ernst gemeint. Die Macher von "Sex And The City" haben darauf schon reagiert. Die Autorin Jenny Bicks erklärte: "Oh mein Gott, das ist so eine typische Big-Aussage! Er scheint vergessen zu haben, dass er vielleicht nicht sie betrogen hat, aber er hat definitiv mit ihr betrogen, als er verheiratet war und Carrie Single. Also, ich würde sagen, auch Big ist eine Schlampe. Er kann von Glück sagen, dass sie ihn am Ende geheiratet hat."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion