Christian Berkel wartet nicht auf Hollywood

Christian Berkel wartet nicht auf Hollywood

02.11.2012 > 00:00

Christian Berkel steht gerne in Deutschland vor der Kamera - er wartet nicht darauf, dass Hollywood anruft. Der beliebte deutsche Schauspieler freut sich, in Deutschland noch immer jede Menge Rollenangebote zu erhalten. Berkel, der im Laufe seiner Karriere bereits in einigen internationalen Produktionen mitspielte, gesteht im Gespräch mit dem Kölner "Express" auf die Frage, ob er darauf warte, dass das Telefon klingelt und Hollywood dran ist: "Als ich ganz am Anfang stand, gab es das phasenweise. Bis ich gelernt habe, dass man damit seine Zeit vertut. Deswegen mache ich es längst nicht mehr. Ob mich jemand aus Deutschland, Amerika oder Frankreich anruft, kann ich bestenfalls durch meine Art zu arbeiten beeinflussen, sonst durch nichts." Christian Berkel, der in der ZDF-Reihe "Der Kriminalist" ermittelt, erklärt zudem, dass er sich im Krimi-Genre sehr wohl fühlt und nur wenige Ambitionen hat, auch für Komödien und Co. vor der Kamera zu stehen. "Stimmt, mir fallen höchstens vier, fünf Filme ein. Am Theater habe ich so etwas viel öfter gemacht. Doch das, was ich leisten möchte, ist ganz anders als das, was man hier so gern im TV hat." Weiter gesteht er: "Ich mag auch als Zuschauer die meisten deutschen Schenkelklopfer-Komödien nicht." Berkel war 1977 in seinem ersten Film zu sehen, 2001 überzeugte er die Zuschauer des Films "Das Experiment" als Teilnehmer eines eskalierenden Experiments. Seit 2006 ist er in der Serie "Der Kriminalist" zu sehen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion