Christina Aguilera verteidigt Extrapfunde

Christina Aguilera verteidigt Extrapfunde

05.09.2012 > 00:00

Christina Aguilera fühlt sich nicht zu dick - endlich hat sie ihr Wohlfühlgewicht erreicht, freut sie sich. Die Sängerin, die seit einigen Monaten gegen einige überflüssige Pfunde kämpft, hat sich jetzt in einem Interview mit dem Magazin "Lucky" zu ihrem neuen Körper geäußert. Sie fühle sich trotz der Extra-Kilos rundum wohl, beteuert Aguilera, die früher gertenschlank war. "Das Problem, dass ich früher immer hatte, war das, dass ich zu dünn war. Ich finde es also wunderbar, dass ich inzwischen einen Hintern habe und liebe es ganz offensichtlich auch, mein Dekolleté zu zeigen. Wenn man etwas hat, soll man es zeigen", beteuert Aguilera und fügt hinzu: "Langsam macht sich das Selbstbewusstsein bemerkbar." Derzeit ist die "Fighter"-Interpretin nicht mehr nur als Sängerin erfolgreich, sondern aktuell auch als Jurymitglied der aktuellen Staffel der Castingshow "The Voice" zu sehen. Dort lasse man sie tragen, was sie wolle, freut sich Aguilera, die in der Vergangenheit immer wieder für ihre Outfits gescholten wurde. Dabei sei sie an der Klamotten-Misere nicht einmal selbst Schuld gewesen, beteuert sie. "Wenn man jung ist, dann wird man manchmal ganz leicht einfach überrannt. Es gab diese beiden Damen, die bei diesem Plattenlabel gearbeitet haben und die ständig zu den Anproben kommen wollten und mich wie eine Barbie anzogen. Das war widerlich", beschwert sich das Stimmwunder. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion