Ex- Dressurreiterin Christine Wels

Christine Wels: Brutale Dressurreiterin von Pferd getötet

23.07.2015 > 00:00

© imago/WEREK

Drama um Christine Wels: Die ehemalige Dressurreiterin ist tot! Die gewann auf Pferden zahlreiche Turniere. Doch sie quälte die Tiere.

Christine Wels wurde von einem Pferd auf einem renommierten Reiterhof in Meckenheim getreten, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Später starb sie an den Folgen der schlimmen Verletzungen im Krankenhaus. Eine Notoperation konnte sie nicht mehr retten.

Als Dressur-Reiterin ritt Christine Wels im Weltcup-Finale sie holte im Jahr 1992 den neunten Platz in Göteburg. Sie hat Pferde ausgebildet doch später wurde bekannt, wie brutal sie wirklich war. Mit ihren irren Trainingsmethoden sorgte sie immer für Aufsehen. Sie quälte die Tiere! Es kam zur Anzeige wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz wurde sie zu einer Geldstrafe verurteilt und sie bekam ein Berufsverbot.

Christine Wels machte aber trotzdem weiter und zwar in Dänemark. Später wurde sie erneut wegen Tierquälerei angeklagt und zwar in 15 Fällen. Sie wurde zu einem Jahr und neun Monate Haft auf Bewährung verurteilt. Kurz vor ihrem Tod wurde sie erneut von einer Tierärztin angezeigt.

Lieblinge der Redaktion