Freunde werden Posch und Wendler wohl nicht mehr

Christopher Posch und Michael Wendler: Der Zoff geht weiter!

13.06.2013 > 00:00

© RTL

"Ich finde, Deutschland braucht kein Format wie ,Christopher Posch', der Rechtsanwalt ist und sich aber trotzdem als Richter und Henker in einer Person ausgibt" sagte Michael Wendler jüngst über die TV-Show "Christopher Posch - Ich kämpfe für ihr Recht" in einem Interview mit GoldStar TV.

Das schreit schon wieder nach neuem Ärger zwischen dem Schlagerstar und dem Rechtsanwalt, obwohl der Streit doch gerade erst nach zwei Jahren ein Ende gefunden hatte.

Michael Wendler besteht weiterhin darauf, dass sein Fall von Posch und RTL als "unfair, unseriös und falsch" dargestellt wurde. Natürlich zog die "Akte Wendler" in der Vergangenheit unangenehme Konsequenzen mit sich und der Sänger wurde öffentlich stark angefeindet.

Doch RTL ist sich laut DWDL.de keiner Schuld bewusst und lässt auf das aktuelle Statement von Michael Wendler durch den RTL Sprecher Matthias Frey verlauten: "Wenn Herrn Wendler unsere Berichterstattung nicht gefällt, so hat er sämtliche Möglichkeiten der Gegendarstellung. Wir bleiben dabei: ,Die Akte Wendler' war zu 100 Prozent authentisch und der Wahrheit entsprechend".

Michael Wendler erzählt sogar von schwerwiegendem und weitläufigem Schaden durch die Sendung von Christopher Posch: "An mir prallt vieles ab, aber wenn es so weit geht, dass die Familie angegriffen wird und dass sogar Morddrohungen ausgesprochen werden, da hört der Spaß auf.".

Das Interview mit Michael Wendler wird erst am 26. Juni bei dem Schlagersender GoldStar TV ausgestrahlt. Hoffentlich wird der Streit der beiden Männer damit auch ein Ende finden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion