Chuck Berry: Rock 'n' Roll-Legende ist gestorben

Chuck Berry: Rock 'n' Roll-Legende ist gestorben

19.03.2017 > 10:26

© Getty Images

Er war der Urvater des Rock 'n' Rolls und schrieb mit seinem Sound Musikgeschichte - jetzt ist Chuck Berry im Alter von 90 Jahren gestorben.

Wie die Polizei von St. Charles County bestätigte, wurde der Rock 'n' Roll-Star nach einem Notruf am Samstagnachmittag leblos in seinem Haus gefunden, eingeleitete lebensrettende Maßnahmen blieben erfolglos.

Chuck Berry gilt als Pionier des Rock 'n' Rolls, seit den 1950er Jahren revolutionierte er mit Songs wie „Johnny B Good", „Sweet Little Sixteen" und „Roll over Beethoven" die Musik seiner Zeit und schrieb unzählige Klassiker, die bis heute nicht an Bekanntheit eingebüßt haben.

Der Musiker wurde 1926 als Charles Edward Anderson in St. Louis geboren. Bereits als Kind lernte Berry das Gitarrespielen, vor dem musikalischen Durchbruch mit seinem ersten Song "Maybellene" 1955 verdiente er sein Geld zunächst als Friseur.

Im Jahre 1985 wurde Chuck Berry in die "Blues Hall of Fame" aufgenommen, nur ein Jahr später wurde er zum ersten Mitglied in der "Rock 'n' Roll Hall of Fame" ernannt.

Weltweit sorgte der Tod von Chuck Berry nicht nur unter den Millionen von Fans, sondern auch unter seinen prominenten Kollegen für tiefes Bestürzen.

„Ich bin so traurig, von Chuck Berrys Tod zu hören. Ich möchte mich für all die inspirierende Musik bedanken, die er uns gegeben hat“, erklärte Mick Jagger über Twitter.

"Chuck Berry war der größte Rock-Praktiker, Gitarrist und der größte, pure Rock-'n'-Roll-Schreiber, der je gelebt hat", trauerte auch Bruce Springsteen via Twitter.

Seit 69 Jahren war Chuck Berry mit seiner Ehefrau Themetta "Toddy" Suggs verheiratet, er hinterlässt einen Sohn und zwei Töchter.

 
TAGS:
Einhorn-Lama Hoodie
 
Preis: EUR 20,99
Einhorn Hausschuhe
UVP: EUR 6,45
Preis: EUR 6,09
Meerjungfrau Decke
UVP: EUR 16,95
Preis: EUR 11,45 Prime-Versand
Sie sparen: 5,50 EUR (32%)
Lieblinge der Redaktion