Auch ihnen musste mal ein Fehlgriff passieren

Circus Halligalli: Quotenpleite und Langeweile bei Joko und Klaas

28.04.2015 > 00:00

© ProSieben

Die Tage von Stefan Raabs "TV Total" gelten für viele Zuschauer als gezählt. Auf dem selben Sendeplatz wo die Raab-Show ihre größten Erfolge feierte, zeigen Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt mit "Circus Halligalli", dass sie die neuen Goldjungs von Prosieben sind.

Aber auch das beliebte Anarcho-Duo hat mal einen schlechten Tag. So bewegten sich Joko und Klaas am 27. April schon quotentechnisch mit 820.000 Zuschauern ein ganzes Stück unter dem bisherigen Schnitt von 1 Million.

Auch die Show selbst fiel bei den Fans durch. Mit der recht lang geratenen Geschichte um Joko und Soko wurde viel von der Sendezeit mit einem Einspieler gefüllt, der nicht so richtig lustig war und bei den Zuschauern mies ankam.

"Endlich ist Soko im Altkleidercontainer. Da gehört er auch hin", twittert eine Zuschauerin erleichtert, als der Einspieler endlich vorbei war.

Doch der Fremdschäm-Faktor zieht eigentlich immer. Palina Rojinsky steht am roten Teppich bei den Echos und führt Interviews ohne eine Frage zu stellen. Mit gespielter Inkompetenz hält sie die Promis minutenlang hin und hindert sie und die anderen Journalisten an der Arbeit. Unangenehm, aber irgendwie doch nicht so peinlich, dass es richtig zündet.

"Bin ich zu alt dafür, oder ist Circus Halligalli wirklich nicht lustig?", fragt sich ein Fan auf Twitter. Den weiteren Reaktionen in den sozialen Medien zufolge, war die Show vom 27. April wirklich nicht gerade der Brüller.

Immerhin zum Schluss, kam mit Jan Delay ein wenig mehr Energie in die etwas lustlos wirkende Folge. "Das unnötig komplizierte Interview" könnte am Ende doch noch ein wenig punkten, auch wenn es für die Zuschauer nicht ganz so witzig war, wie für die Moderatoren und den Sänger selbst.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion