Eine gewisse Ähnlichkeit ist da

Claire Leeson: Kim Kardashian-Klon für 30.000 Dollar

16.07.2014 > 00:00

Einige Fans sind so irre, dass sie vor nichts zurückschrecken, um wie ihr Vorbild auszusehen. Da gibt es den schrägen Justin Bieber-Klon Toby Sheldon, der sogar eine Band aus solchen OP-Gruselgestalten gründete. Auf der anderen Seite gibt es die vielleicht noch extremere Real-Life Barbie Valeria Lukyanova, die aussehen will, wie eine Puppe.

Nun reiht sich ein neuer Star-Klon in dieses Gruselkabinett der "Schönheits"-OPs ein:

Claire Louise Leeson will aussehen wie Kim Kardashian. Dafür blätterte die 24-jährige Engländerin bislang umgerechnet schon stolze 22.000 Euro hin.

"Ich habe meine Zähne bleichen lassen, dann wollte ich meine Brüste vergrößern und mit Fotos von Kim Kardashian bin ich zu meinem Chirurgen gegangen und habe gesagt: So will ich aussehen'", berichtet sie in der britischen Sendung "This Morning"

Wie zu erwarten, soll es dabei nicht bleiben. Die Britin hat noch so einiges vor. Denn zu einer "echten" Kim Kardashian fehlt ihr noch der XXL-Po. Wo sie derzeit noch Einlagen trägt, soll ein Chirurg für den richtigen Kardashian-Hintern sorgen.

Für ihre Wandlung gibt es zwei wesentliche Gründe. Zum einen wurde Claire schon in der Schulzeit immer gehänselt und gemobbt. Andere Teenager hätten sie als hässlich beschimpft.

Als dann Freunde von ihr auch noch sagten, sie sähe Kim Kardashian ähnlich, sah sie offenbar einen Ausweg aus ihrem eigenen Körper.

"Ich habe gesehen, und mir ist aufgefallen, dass wir gleich viele Geschwister haben, über ähnliche Dinge streiten und auch sonst Gemeinsamkeiten haben. Ich dachte mir: Sie ist so wunderschön, und ich möchte sein wie sie."

Auch, wenn Claire ihrem Idol tatsächlich ein kleines bisschen ähnlich sieht, steht sie nun vorerst vor einem Problem: Sie ist pleite und wegen ihrer vielen OPs hoch verschuldet.

Vielleicht könnte sie ja mal bei Toby Sheldons Plastics vorsingen um sich etwas OP-Geld zu verdienen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion