Clint Eastwood dachte ans Aufhören

Clint Eastwood dachte ans Aufhören

23.11.2012 > 00:00

Clint Eastwood wollte schon vor dreißig Jahren mit dem Filmemachen aufhören - inzwischen ist er froh, es nicht getan zu haben. Der Schauspieler, der sich seit einigen Jahren auch als Regisseur einen Namen gemacht hat, feierte in den 70er Jahren unter anderem durch seine Rolle des "Dirty Harry" und der eines Radio-Moderators, der das Opfer eines verrückten Stalkers wird, große Erfolge. Nun hat der Hollywood-Veteran verraten, dass er in dieser Zeit, die den damaligen Höhepunkt seiner Karriere markierte, alles an den Nagel hängen wollte. "Anfang der 70er kam mir mal der Gedanke. Aber dann nahm meine Karriere eine neue Richtung, und alles war wieder gut", verrät er im Interview mit der Programmzeitschrift "TV Movie". Weiter enthüllte der "Gran Torino"-Darsteller zudem, weshalb er auch mit 82 Jahren noch immer eine gute Figur auf der Leinwand macht und nach wie vor fit ist - er dankt seinen guten Genen für seine Agilität. "Man muss sich seine Eltern gut aussuchen. Mein Vater starb früh, aber meine Mutter lebte gesund bis zu ihrem 97. Geburtstag", erklärt Eastwood, der inzwischen auch mit 82 Jahren noch keine Anstalten macht, die Schauspielerei aufzugeben. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion