Colin Firth: Beeindruckt von Gary Oldmans bestem Stück

Colin Firth: Beeindruckt von Gary Oldmans bestem Stück

20.01.2012 > 00:00

Colin Firth wüsste liebend gern, ob sein Schauspielkollege Gary Oldman tatsächlich so gut bestückt ist, wie es dessen elastisches Outfit für "Eine Weihnachtsgeschichte" vermuten ließ. Für den 3D-Animationsfilm mussten die beiden Darsteller spezielle, enganliegende Latexanzüge tragen, damit ihre Mimik und Gestik von den Filmemachern auf die Leinwand übertragen werden konnte. Doch während Firth seine "überschaubare Männlichkeit" sogar noch ausstopfen wollte, um nicht asexuell auszusehen, schien ihm Oldman behangen wie "ein Wasserbüffel". Der Oscar-Preisträger berichtet: "Der Anzug selbst war schwarz, hatte aber aus irgendeinem Grund einen farbigen Schritt. Und nichts half und weil nichts half, dachte ich 'Okay, es liegt nicht an mir, sondern am Material.' Ich kam ans Set und rannte direkt in Gary Oldman, der bestückt war wie ein Wasserbüffel. Ich weiß nicht, ob sein Material einfach anders war, oder ob es an der Farbgebung lag, oder ob er einfach nur besonders bestückt ist und es immer verbergen konnte. Wir sind inzwischen befreundet und wenn wir zusammen was trinken, bitte ich ihn 'Gary, komm schon...', aber es bleibt ein Mysterium." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion